Babybetten Test Vergleich – Überblick

Babybetten Test Vergleich: Bei der Ausstattung des Kinderzimmers spielt das Babybett eine große Rolle. Babys verbringen gerade in den ersten Monaten viel Zeit in ihrem Babybett. Folglich muss das Bett bequem sein, aber auch die Haltung des Kindes beim Schlafen unterstützen. Vor allem, wenn das Kind älter wird, wird das Babybett zu einer Spielwiese, so dass es auch sehr stabil gebaut sein muss.

Babybetten Test: Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Betten für Babys gibt es in verschiedenen Modellen. Die bekannten Varianten sind:

  • das Gitterbett
  • die Wiege
  • der Stubenwagen
  • das Beistellbett

Sehr beliebt ist das klassische Gitterbett, dass komplett mit Stäben umgeben ist, um ein Herausfallen des Kindes zu verhindern. Doch das Gitterbett hat sich in den letzten Jahren verändert und ist modern geworden. Heute sind viele Modelle erhältlich, die mit der Größe des Kindes mitwachsen und ausziehbar sind. Zudem lassen sich viele Gitterbetten in ihrer Höhe verstellen, um die Rücken der Eltern beim Heben des Kindes zu schonen. Des Weiteren lässt sich bei manchen Modellen die Gitterverkleidung komplett entfernen oder zumindest öffnen, damit das Kind leichter entnommen werden kann.

Die Wiege ist weiterhin beliebt. Sie ist nicht nur schön anzusehen, sie lässt sich auch bewegen und kann somit das Baby in den Schlaf wiegen. Durch ihre typische Form sind Wiegen jedoch nur selten in ihrer Größe verstellbar. Sie eigenen sich daher nur für die ersten Monate im Leben des Babys als Bett, im Anschluss muss ein größeres Babybett erstanden werden.

Ähnlich ist es mit dem Stubenwagen. Er ist ein kleines Gitterbett auf Rädern und kann somit praktischerweise von Raum zu Raum geschoben werden. Dies kann in den ersten Monaten von Vorteil sein, allerdings lassen sich auch die Stubenwagen meist nicht verstellen und haben somit schon nach kurzer Zeit ausgedient.

Das Beistellbett (Test) ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Es kann mit dem Elternbett verbunden werden, lässt sich tagsüber aber leicht zu einem Stubenwagen oder Gitterbett umbauen. Beistellbetten gibt es auch in Varianten, die mit dem Kind mitwachsen und ihm somit für längere Zeit als Bett dienen können.

Aus welchen Materialien sind Babybetten gefertigt?

In einem Babybett Test zeigt sich, dass diese meist aus Holz bestehen, Unterbauten sind häufig aus Metall gefertigt. Doch Babybetten sind auch aus Kunststoff oder seltenen Materialien wie Bambus erhältlich. Das Material spielt jedoch eher für das Auge eine Rolle. Ist das Babybett qualitativ hochwertig, schadet auch ein Bett aus Kunststoff dem Kind nicht. Sehr preiswerte Babybetten von unbekannten Herstellern sollten eher gemieden werden, weil die Eltern nicht sicher gehen können, dass im Material oder in der Farbe keine Stoffe verarbeitet worden sind, die dem Kind schaden können.

Welches Zubehör benötigt ein Babybett?

Das Babybett benötigt natürlich noch einiges an Zubehör, bis das Kind darin gemütliche Nächte verbringen kann. Die Matratze sollte die Haltung des Kindes im Schlaf unterstützen und daher weder zu weich noch zu hart sein. Die Füllung der Matratze ist für den Schlafkomfort des Kindes unerheblich, allerdings sollte keine Matratze mit Zonenaufteilung Verwendung finden, weil das Kind sich viel bewegt und sich seine Schlafposition mit zunehmender Größe verändert.

Auch das Lattenrost nimmt Einfluss auf den Schlaf des Kindes. Idealerweise ist das Lattenrost je nach Größe des Kindes verstellbar. Decke und Kissen sollten ebenso wie die Matratze aus hochwertigen Textilien bestehen, damit sich beim Kind keine Allergien bilden können. Eine Matratzenauflage schützt die Matratze vor Feuchtigkeit und kann am nächsten Morgen problemlos gewaschen werden.

Was muss beim Kauf eines Babybetts beachtet werden?

Beim Kauf des Babybetts spielt natürlich die Optik eine Rolle. Das Bett soll Eltern und Kind gefallen und in das Kinderzimmer passen. Ob das Bett ausziehbar sein soll und mit dem Kind mitwächst, ist eine Frage des Finanziellen. Eine Wiege oder ein Stubenwagen sind sehr schön anzusehen, haben nach ein paar Monaten jedoch schon ihren Dienst erfüllt und müssen ersetzt werden. Ausziehbare Babybetten aus Tests können das Kind hingegen über Jahre begleiten.

Außerdem sollte das Babybett qualitativ hochwertig sein. Bekannten Herstellern ist bezüglich der Materialien und der Stabilität meist zu trauen. Mit der Zeit lohnt es sich, in ein höherpreisiges Modell investiert zu haben. Neben dem Bett sollte auch das Zubehör wie die Matratze und das Kissen eine gute Qualität mitbringen, um das Wachstum des Kindes zu fördern und seiner Gesundheit nicht zu schaden. Eine Beratung in einem Fachgeschäft hilft Eltern bei ihrer Entscheidung meist weiter.